Installateur

Gemeinschaftsthermen

Gemeinsam wird es effizienter warm.

Einzel-Gaskombithermen sind in vieler Hinsicht überdimensioniert und also solche nicht mehr für jede Wohneinheit notwendig.

In Wohnhausanlagen bieten „Gemeinschafts-Gasthermen“ (Gasheizhäuser) gegenüber „Einzel-Gaskombithermen“ viele Vorteile.

Unser innovativer Ansatz der Wärmeversorgung: Rohrleitungen in den Kaminen verteilen die Heizwärme vom zentralen Heizhaus zu den einzelnen Wohnungen. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt nun dezentral in den einzelnen Wohnungen über E-Boiler. Ganz ohne Gas. Adieu fossiler Energieträger.

Ein Wechsel auf das „Gemeinschafts-Gasthermen“ System kann schrittweise erfolgen. So garantieren wir Ihnen einen nur minimalen Eingriff in bestehende Mietverhältnisse.

Die Vorteile dieser innovativen liegen in der Nachhaltigkeit: im ökonomischen, ökologischen und sozialem Nutzen!

Sozialer Nutzen:

Die Gefahr einer schlecht gewarteten Therme in der Wohneinheit sinkt. Die Gefahr einer Kohlenmonoxid - Vergiftung wird praktisch ausgeschlossen.

Ökologische Errungenschaft:

Eine erhebliche Menge an CO2 wird pro Jahr durch den Einbau einer Gemeinschaftstherme eingespart.

Ökonomische Vorteile:

Der Vermieter/ die Vermieterin sind verpflichtet, Heiz- u. Warmwasseraufbereitungsanlagen zu erhalten („Wohnrechtsnovelle 2015“).  Auch beim Einbau von Kamineinzügen (Ökodesign-Richtlinie 09/15) entstehen erhebliche Kosten durch die notwendige generelle Neubeurteilung der Heiz- u. Warmwasseraufbereitung.

Gemeinschaftsthermen reduzieren diese Kosten für den Vermieter/ die Vermieterin.

Die Mieter profitieren durch die geringeren Verbrauchs- und Instandhaltungskosten!

Gemeinschaftsthermen sind eine WIN-WIN-WIN Situation für Mieter, Vermieter und die Umwelt.  

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie uns!